BLW-Rezepte Rezepte

Schnelles Brotrezept – auch für die Beikosteinführung

Als ich vorgestern den Artikel mit der Doku über Zusatzstoffe in Brot und Brötchen veröffentlicht hatt,e erhielt ich kurz darauf von einer Freundin dieses Rezept, die es widerum von einem Freund hatte, der mir freundlicherweise erlaubt hat, es hier zu veröffentlichen.

Und wenn man das Salz in diesem Brot weglässt – oder zumindest deutlich reduziert – kann man dieses Brot auch ganz hervorragend für die Beikosteinführung verwenden!

Zutaten:

  • 1 Packung Trockenhefe
  • 500g Vollkorn Dinkelmehl
  • 250 ml warmes Wasser
  • eine Hand voll Sonnenblumenkerne
  • 2 TL Salz (oder nach Geschmack)
  • etwas Öl für die Form

Erstmal löst du die Hefe in etwas warmem Wasser auf. Du kannst noch einen TL Zucker mit reintun, damit die Hefe sich schön vermehrt. Du kannst auch weniger als eine Packung verwenden, musst du ausprobieren. Hefe ist ja nicht unbedingt gut für den Körper, deshalb versuche ich immer weniger zu benutzen und lasse halt länger quellen.

Dann kommt das Mehl in die Schüssel. Jetzt vermischt du das Mehl mit warmem Wasser, solange bis die Masse nicht flüssig ist, aber auch nicht zu trocken. Das heisst, das Mehl ist mit Wasser gesättigt und lässt sich mit dem Löffel mischen.
Ich hab keine genauen Messwerte, das geht nach Gefühl. Ich würde sagen, 1:0,5 (1 Teil Mehl, 0,5 Teile Wasser).
Jetzt kommt ein Teller auf die Schüssel und alles ab in den Backofen. Temperatur ist unter 40 Grad. Also, handwarm. Ich mach den Ofen 10 min. auf niedrigster Temperatur an und schalte ihn dann wieder aus. Nach 30 Minuten Gehzeit ist der Teig schön aufgegangen. Die Sonnenblumenkerne und zwei nicht gehäufte TL Salz kommen jetzt dazu. Alternativ geht auch Mohn, Sesam, Oliven, …
Jetzt rührst du alles durch, ca. 15-20 Mal. Der Teig sollte sich gut verbinden und etwas solider werden. Wenn man das übertreibt, brechen die Proteine wieder auseinander und der Teig wird wieder flüssiger.
Das Ganze kommt jetzt in die Brotform. Die wisch ich immer mit Öl aus und schwenke sie dann gut mit Mehl aus. Ansonsten kriegt man das Brot nie wieder aus der Form. Der Teig sollte sich als grosser „Blob“ in der Form füllen lassen. Jetzt streue ich noch Sonnenblumenkerne oben drauf und ab in den Ofen.

175 Grad vorgeheizt, 60 Minuten.

Die letzten 10 Min. mach ich manchmal noch auf 200, dann wird das Brot oben knusprig.
Das Brot sollte nicht mehr deutlich nachgeben, wenn du mit dem Finger in der Mitte draufdrückst – sondern sich fest anfühlen. Kommt etwas auf den Ofen an…
Wenn du es raus nimmst, lass es gut abkühlen. Beim Abkühlen wird es erst richtig fest und lässt sich schneiden. Nach 10min. sollte es aus der Form, weil sich sonst langsam Feuchtigkeit zwischen Brot und Form ansetzt und das Brot etwas aufweicht.

Ich pack das Brot nie in eine Tüte. Erstmal weil es fast nie länger als 2 Tage existiert, und weil die innere Feuchtigkeit es frisch hält. Die Schnittfläche wird hart, aber eine Scheibe drunter ist das Brot total frisch und lecker. Es ist mir noch nie verschimmelt, weil es aussen trocknen kann.

Guten Appetit.
Von Hauke Böttcher

Facebook Comments

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz