Werbebeiträge

[Anzeige] real Sammelaktion: Mein kleiner Bio-Garten

Wir wären nicht der Apfelgarten, wenn wir nicht auch in unserer Stadtwohnung versuchen würden, Gemüse zu ziehen. Dieses Jahr sind wir allerdings reichlich spät dran, da ich durch die Abgabe meiner Bachelorarbeit und die Veröffentlichung meines Stillbuchs weder Zeit noch einen Kopf dafür hatte, einen Balkongarten anzulegen.

Nachdem diese beiden „Kühe“ jetzt aber vom Eis sind, und das Apfelkind sich im Moment auch fürs gärtnern interessiert, wollten wir zumindest noch ein kleines bisschen Garten-Feeling bei uns einziehen lassen.

Also hat Herr Apfelgarten unseren Balkon aufgeräumt, wir haben unsere großen Blumentöpfe verteilt, Erde gekauft und Biosaatgut besorgt. Eine Sorte Zucchini, mehrere Sorten Kürbisse, verschiedene Bohnensorten – und Fenchel (also unser eigener kleiner Bio-Garten, von dem wir demnächst auch noch Bilder zeigen werden).

Fenchel kennen viele von uns nur als Tee gegen Magen-Darm-Beschwerden, der besonders für Babys und kleine Kinder empfohlen wird (persönlich empfehle ich ihn übrigens höchstens für Erwachsene, da er sich, durch die im Tee enthaltenen ätherischen Öle, auch schnell mal reizend auf den Magen-Darm-Trakt auswirken kann). Tatsächlich ist frischer Fenchel allerdings ein wirklich leckeres Gemüse, dass man sowohl roh als auch gekocht essen kann und das in dieser Form auch ganz anders – und wie ich finde viel leckerer – schmeckt, als jeder Fencheltee, den ich bisher probiert habe.

Wir haben unseren Fenchel aus der neuen real-Aktion „Mein kleiner Bio-Garten“ erhalten. Dort gibt es, als Sammelaktion, aktuell zu je 20€ Einkaufwert ein Bio-Saatgut-Pöttchen dazu. Insgesamt gibt es 16 verschiedene Kräuter- und Gemüse-Sorten und man weiß vorher nie, welche man bekommt, da diese Information sich an der Innenseite des abziehbaren Deckels verbirgt. Von Kresse über Rotkohl bis Endivie gibt es bekannte und vielleicht auch unbekanntere Gewächse, die man sich so groß ziehen kann und auf Homepage bietet real weitere Informationen zu Aufzucht, Pflege und Verarbeitung der verschiedenen Pflanzen.

Im Vergleich zu dem Sammeln von Aufklebern, Plastikfiguren oder irgendwelchen „Murmeln“ finde ich diese Aktion mal richtig schön und sinnvoll! Auch wenn man sonst wenig Zeit hat kann man so mit seinen Kindern, ganz einfach und schnel einen Bio-Garten anlegen und ihm beim wachsen zu sehen. Denn die Saatgut-Pöttchen fungieren gleichzeitig als Blumentopf und kommen schon mit einem fertigen Kokoserde Pressling zusätzlich zu dem entsprechenden Saatgut. Es muss im Prinzip also nur noch Wasser in das Töpfchen gegeben werden – natürlich regelmäßig – und schon kann man sich überall, egal ob auf der Fensterbank, im Kinderzimmer oder auf dem Balkon seinen eigenen kleinen Bio-Garten anlegen.

Welche Saatgut-Sorten würdet ihr bei einem Einkauf am liebsten mit nach Hause nehmen?

Website Kommentare

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz